Überblick

Mit der elften Woche nähert sich das Ende des ersten Trimesters und Sie sollten langsam Gewicht zunehmen, während Symptome wie Übelkeit zu verschwinden beginnen. Viele Frauen fühlen sich jetzt viel besser und machen sogar kleinere Reisepläne, nachdem sie sich aufgrund der unangenehmen Symptome der letzten Wochen an einen Ort gebunden fühlten. Der gesamte Gewichtszuwachs während der ersten drei Monate liegt normalerweise bei 1,5 bis 2 kg. Wenn Sie also noch nicht allzu viel zugenommen haben, brauchen Sie sich keine Sorgen zu machen. Der Bauch beginnt jetzt zu wachsen. Die Gebärmutter füllt jetzt das Becken aus und fühlt sich wie ein weicher Ball an. Falls Sie bis jetzt aufgrund von Übelkeit und Erbrechen kein Gewicht zugenommen haben, sollte dies nach der elften Woche allmählich beginnen. Ihr Partner wird die Veränderungen die Sie fühlen selbst nicht wahrnehmen können und sich vielleicht außen vor fühlen. Sie können ihn teilhaben lassen, indem Sie ihn mit zu den Vorsorgeuntersuchungen beim Gynäkologen nehmen. 

 

Woche 11

Ihre Symptome: Der Uterus wächst größer als das Becken, daher sieht man es vielleicht bald.
Entwicklung des Babys: Baby kann Mund öffnen und schließen. Die Haut wird dicker und die Zahnknospen bilden sich.
Größe des Babys: 5 cm (Größe einer Pflaume)
Was zu tun ist: Stellen Sie sicher, dass Sie genug Schlaf bekommen, und versuchen Sie am Tage ein Nickerchen zu halten.

Die Entwicklung des Babys

Zum gegenwärtigen Zeitpunkt sind alle Körperteile des Babys gut ausgeprägt, allerdings noch sehr klein. Der Kopf ist derzeit der größte Teil des Körpers und nimmt fast die Hälfte seiner Länge ein. Finger und Zehen, die bisher verbunden schienen, sind jetzt völlig getrennt. Die Knochen werden härter, aber die Haut bleibt dünn und transparent. Selbst wenn Sie die Bewegungen des Babys jetzt noch nicht fühlen können, ist es jetzt schon sehr aktiv. Es ist 5 – 6 cm lang und wiegt etwa 15 Gramm. Das Baby kann jetzt schlucken und das Harnsystem funktioniert gut. Der Fötus uriniert das Fruchtwasser. Dieses wird ständig ausgetauscht. Die wichtigen inneren Organe sind alle gut ausgebildet und funktionieren normal. Von dieser Woche an werden die Organe wachsen und effizienter funktionieren. Das Wachstum des Babys ist jetzt sehr rasant. Innerhalb der nächsten drei Wochen wird sich die Körperlänge verdoppeln. Die Blutgefäße der Plazenta vergrößern sich und versorgen das Baby mit Nährstoffen und Sauerstoff. Die Ohren verlagern sich vom Hals an die Seite des Kopfes. In der Bauchhöhle des Fötus entwickeln sich Därme die so groß sein können, dass sie bis in die Nabelschnur wandern. In den nächsten zwei Wochen werden sie aber wieder am richtigen Platz ankommen. Kleine Zähnchen wachsen unter dem Zahnfleisch. Das Baby kann jetzt eine Faust machen und bewegt sich auch sonst schon munter im Bauch. Mit der Entwicklung des Zwerchfells kann Schluckauf auftreten. Diesen werden Sie aber in dieser Phase noch nicht spüren können.

 

Veränderungen in Ihrem Körper

In der elften Woche beginnen sich deutliche äußerliche Veränderungen am Körper abzuzeichnen, obwohl die Gewichtszunahme noch ziemlich langsam voran schreitet. Bei manchen Frauen bildet sich ein kleiner Spitzbauch. Manche Frauen bemerken Veränderungen in ihrem Haar, den Finger- und Fußnägeln, welche schnell wachsen. Dies ist eine normale Erscheinung und kann aufgrund hormoneller Veränderung und einem verstärkten Blutkreislauf auftreten. Während der Fötus rapide wächst, schreiten die Veränderungen Ihres Körpers vergleichsweise langsam voran. Ihre Gebärmutter ist zusammen mit dem Baby heran gewachsen und ist nun groß genug, um Ihr Becken auszufüllen. Sie können Ihren Uterus im Unterbauch über dem mittleren Schambein erfühlen. Manche Frauen fühlen während dieser Zeit die Bewegungen des Babys. Dies ist allerdings wahrscheinlich auf Verdauungsbewegungen und Blähungen zurück zu führen. Das Blutvolumen des Körpers ist erhöht und kann sein, dass Sie sich wärmer fühlen als sonst. Es können merkwürdige Symptome wie Speichelüberschuss oder Durst auftreten, aber diese sind normal. Machen Sie sich keine Sorgen, wenn Sie noch nicht allzu viel Gewicht zugelegt haben. Die meisten Frauen nehmen während des ersten Trimesters ein  bis zwei Kilogramm zu. Dies ist nicht einmal die Hälfte des Gewichts, welches innerhalb der gesamten Schwangerschaft zugenommen wird. Die rapide Gewichtszunahme passiert später.

 

Was ist zu erwarten

Am Ende es ersten Trimesters können Sie mit einer Beruhigung der Übelkeitssymptome rechnen, falls Sie diese verspürt haben. Während der elften und zwölften Woche sollte eine deutliche Besserung eintreten. Der Körper bietet nun erste äußere Anzeichen der Schwangerschaft, da Sie etwas Gewicht zunehmen. Nach der elften Woche können Sie eine äußere Ultraschalluntersuchung durchführen lassen. Diese ist sicherer als die interne Untersuchung, bei der eine Sonde in die Vagina eingeführt wird. Die äußere Ultraschalluntersuchung kann von der elften bis zur zwanzigsten Woche durchgeführt werden. Dabei können der Zustand des Fötus, Alter, Größe und Anzahl der Föten festgestellt werden. Es ist notwendig, dass zwischen der elften und zwanzigsten Woche mindestens eine Ultraschalluntersuchung angefertigt wird, um eventuelle Abnormitäten festzustellen. Reden Sie mit Ihrem Arzt über Speisen und Getränke, die Sie vermeiden sollten. Normalerweise wird ein Arzt immer organische Speisen empfehlen und dabei hauptsächlich Früchte und Gemüse. Alkohol- und Tabakgenuss sollten während der gesamten Schwangerschaft unterlassen werden. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt bezüglich Alternativen zu bestimmten Medikamenten, die Sie möglicherweise vor der Schwangerschaft eingenommen haben.