Überblick

In der vierten Woche können Sie zweifelsfrei herausfinden, ob Sie schwanger sind. Bekommt eine Frau innerhalb dieses Monats keine Blutung, bestehen gute Chancen für eine Schwangerschaft. Ein Schwangerschaftstest kann zur Bestätigung benutzt werden. Selbst wenn die Regelblutung nicht ausgeblieben ist, kann ein Schwangerschaftstest durchgeführt werden. Später kann dann ein Bestätigungstest erfolgen. Es ist wichtig, die Ovulationsdaten genau zu kennen, da es sonst zu einem falschen Negativresultat kommen kann.

Frauen müssen während der Schwangerschaft bestimmte Sicherheitsvorkehrungen treffen. Dies betrifft besonders den Verzicht auf Alkohol, Nikotin und andere Drogen und Medikamente. Frauen die schwanger werden wollen, sollten einen gesünderen Lebenswandel einschlagen und auf eine gesunde Ernährung, regelmäßige Ertüchtigung sowie ausreichende Ruhe und Schlaf achten. Guter Schlaf ist sehr wichtig für die Zeugung, richtige Entwicklung und Ernährung der Mutter und des Kindes.

Das erste Trimester der Schwangerschaft ist eine kritische Phase für das Wohlergehen des Kindes, seine Entwicklung und Gesundheit. Während dieser Periode ist der Fötus besonders anfällig für die Entwicklung von Abnormitäten. Die Mutter muss alle giftigen Substanzen vermeiden. Handelt es sich um eine unerwartete Schwangerschaft, gibt es bei vorherigem mäßigem Alkoholgenuss keinen Anlass zur Panik. Nach dem Bekanntwerden der Schwangerschaft sollte der Konsum jedoch eingestellt werden.

 

Woche 4

Ihre Symptome: empfindlich gegenüber Gerüchen, reizbar, Erschöpfung, empfindliche Brüste oder nichts davon.
Entwicklung des Babys: Das Embryo besteht aus zwei Ebenen von Zellen. Der Dottersack bildet sich und wird für die Versorgung des Babys sorgen, bis die Plazenta funktioniert.
Größe des Babys: 1,2 mm (Größe eines Mohnkorns)
Was zu tun ist: Halten Sie sich beschäftigt um sich von der Frage abzulenken, ob Sie schwanger sind. Ein Test könnte Ende der Woche akkurat sein.

Die Entwicklung des Babys

Eine Frau in der vierten Schwangerschaftswoche muss besonders auf sich achten, da sich das Baby in dieser Zeit sehr schnell entwickelt. Das Baby hat seine Entwicklung und sein Wachstum bereits mit der Zeugung begonnen. Der Fötus ist nun etwa 1mm groß, was immer noch sehr klein erscheint. Allerdings ist er schon wesentlich größer als in der Woche davor. Das rasante Wachstum setzt sich während der nächsten Wochen fort. Der Fötus verankert sich in der Gebärmutterwand und verbleibt dort während der nächsten 8 Monate.

Die Entwicklung des Babys befindet sich noch im absoluten Anfangsstadium auf Zellebene. Die Blutgefäße wachsen und helfen beim Transport von Blut, Sauerstoff und Nährstoffen von der Mutter zum Baby. Die rudimentär entwickelte Plazenta und die Nabelschnur versorgen den Fötus bereits mit Nahrung und Sauerstoff. Die Organe beginnen ebenfalls sich zu entwickeln

Der Embryo besteht aus 3 Schichten namens Ektoderm, Mesoderm und Entoderm. Das Ektoderm wird schließlich das Nervensystem des Babys formen. Das Mesoderm bildet die Grundlage für das Kreislaufsystem, das Herz, Muskeln, Knochen, Nieren und die Fortpflanzungsorgane. Die Gedärme, Lungen und die Blase entwickeln sich aus dem Entoderm.

 

Veränderungen Ihres Körpers

In der vierten Schwangerschaftswoche ist die werdende Mutter vermutlich ziemlich aufgeregt, zumal wenn es sich um die erste Schwangerschaft handelt. Die Aufregung kann sich durch kurze Schlafpausen am Tag und Entspannung vermindert werden. Bei manchen Frauen treten aufgrund hormoneller Veränderungen Übelkeit und Erbrechen auf. Der Körper produziert während der ersten Schwangerschaftswochen erhöhte Mengen des HCG-Hormons. Manche Frauen empfinden Schwindel und können sogar ohnmächtig werden.

Die frühen Symptome einer Schwangerschaft können zum Beispiel auch Bauchkrämpfe und Schmerzen einschließen. Viele Frauen haben empfindlich oder schmerzende Brüste. Außerdem kann ein Kribbelgefühl auftreten. In der Mehrheit der Fälle empfinden Frauen Übelkeit. Ebenfalls kann es zu einer Hypersensibilisierung des Geruchssinns kommen. Manche Frauen nehmen deutlich zu und in manchen Fällen treten Müdigkeit und Abgeschlagenheit auf. Aufgrund der hormonellen Veränderungen kann es auch zu Stimmungsschwankungen kommen, wie Verärgerung oder Verzweiflung.

Die Mehrheit der frühen Anzeichen einer Schwangerschaft ähnelt denen einer heran nahenden Regelblutung. Außerdem variieren Symptome von Frau zu Frau. Darüberhinaus können Symptome sowohl mild als auch verstärkt oder gar nicht auftreten.

 

Was ist zu erwarten?

Eine Schwangerschaft ist ein wichtiger Meilenstein im Leben einer Frau. Die Freuden einer Schwangerschaft sind immens und die meisten Veränderungen des Körpers sind völlig natürlich und normal. Die werdende Mutter muss diesen Fakt akzeptieren und sich dementsprechend auf Schwangerschaft und Mutterschaft vorbereiten, sowohl körperlich als auch mental. Eine positive Gesamteinstellung kommt der Entwicklung des Kindes zugute.

Die werdende Mutter muss gut über die medizinischen Implikationen der Schwangerschaft informiert sein. Dafür kann Sie einen Arzt, aber auch Familie und Freunde heran ziehen. Das Reden mit dem Partner hilft bei der Reduzierung von Spannungen und Ängsten. Am wichtigsten ist eine ausreichende, vitaminreiche Ernährung. Leichte körperliche Ertüchtigung in Form von Spaziergängen oder Yoga sind ebenfalls wichtig.  

Die frühen Symptome der Schwangerschaft können leicht gehandhabt werden. Ausreichend Schlaf und Erholung sind dabei ein Muss. Für die werdende Mutter empfiehlt sich der Besuch einer Schwangerenberatung.