Yoga während der Schwangerschaft

Von Yoga während der Schwangerschaft nimmt man, dass es einige beachtliche gesundheitliche Vorteile für Mutter und Kind mit sich bringt. Reguläres Yogatraining während der Schwangerschaft kann viele der üblichen Schmerzen verringern, die während der Schwangerschaft auftauchen.

Yoga wird seit über fünftausend Jahren praktiziert. Es bedeutet „Mitglied werden“ oder „zu vereinen“. Die Idee ist den Körper, den Geist und die Seele durch verschiedene Dehnübungen, den sogenannten Asanas, zu vereinen. Atemübungen, genannt Pranayamas, spielen eine wichtige Rolle bei der Verknüpfung von Geist und Körper. Viele betrachten Yoga als bewegte Meditation.

Schwangere Frauen können auf verschiedene Weise von Yoga profitieren. Erstens können Atemübungen dem Körper mehr Sauerstoff zuführen. Dies hilft, die Fitness zu sowie die Gesundheit des Babys zu verbessern. Durch das regelmäßige Trainieren von tiefem, langsamem Atmen, können die psychologischen Nebeneffekte der Schwangerschaft wie Beklemmungsgefühle behandelt werden.

Ein weiterer Vorteil von Yogaübungen sind die Posen selbst. Viele Körperhaltungen bearbeiten die Gelenke und Bänder, die während der Entbindung gebraucht werden. Durch die Nutzung dieser Körperteile während der Yogaübungen wird die Geburt des Kindes viel einfacher zu ertragen. Yogastellungen sorgen auch für eine bessere Blutversorgung des Körpers inklusive des Fötusses, was zu einem gesünderen, glücklicheren Neugeborenen führt.

Die meditativen Effekte des Yogas können Wunder dabei bewirken die berechtigten Sorgen und Ängste von schwangeren Frauen zu beruhigen. Meditation bringt ein starkes Bewusstsein und eine Verknüpfung von Geist und Körper, was die Erfahrung ein Kind zu tragen verstärken kann.

Jedoch ist Yoga während der Schwangerschaft nicht für jeden etwas. Yoga, wie jede andere Form der Ertüchtigung, wird am besten mit viel Vorsicht während der Schwangerschaft betrieben. Erwartende Mütter sollten sich nicht dazu zwingen zu hart Yoga zu trainieren. Außerdem sollten die Muskeln um den Bauch herum so wenig wie möglich genutzt werden. Viele übliche Yogastellungen, wie das Zurückbiegen, sollten während der Schwangerschaft vermieden werden. Bevor Sie Yogaübungen während der Schwangerschaft beginnen, sollten Sie sich professionellen Rat geben lassen, um ein angebrachtes Maß für Ihre Bedürfnisse zu finden.